VomiSan für Pferde

Natürliche Unterstützung der Magenschleimhaut und des Magen-Darm-Trakts.

VomiSan für Pferde

Viele Pferde werden ihr Leben lang von mehr oder weniger schlimmen Magenproblemen geplagt – oft unbemerkt. Häufigster Grund: Stress. In Zeiten von erhöhtem Stress reagieren Magen und Verdauung eines Pferdes schnell und empfindlich. Rund 50 % der Fohlen, 60 % der Sport- und Freizeitpferde und 90 % aller Rennpferde leiden unter Magengeschwüren. Hierfür gibt es viele bekannte Ursachen: Ärger mit dem Boxennachbarn, allgemeines Mobbing in der Gruppe, ein Umzug in eine neue Umgebung, Überforderung beim Training, Transportstress, bei Fohlen das Absetzen von der Mutter, Krankheiten oder Trauer um einen toten Freund.

VomiSan entstresst den Pferdemagen

VomiSan erhält den natürlichen Zustand des Magen-Darm-Traktes auch in turbulenten Zeiten. Natürliche Inhaltsstoffe legen sich auf die Magenschleimhaut, beruhigen den angegriffenen Magen und schützen vor Substanzen, welche die empfindliche Magenwand angreifen.

Eibisch-Extrakt (Althaea officinalis radix)

Die positiven Eigenschaften der echten Eibischwurzel bei Magenproblemen und Irritationen des Magens und Rachenraums basieren auf ihrer beruhigenden Eigenschaft: Die in der Wurzel enthaltenen Polysaccharide erzeugen auf der Oberfläche von Schleimhautepithelien einen stabilen, weitgehend zähen Schutzfilm, der die angegriffene Schleimhaut beruhigt und vor schädlichen Einflüssen schützt. Zusätzlich fördern sie auch spezifische physiologische Effekte in den Schleimhautzellen: Eibisch-Polysaccharide beeinflussen den Zellstoffwechsel und auch die zellulären Proliferationsraten positiv.

Flohsamenschalen (Plantago psyllium semen)

Die Schale des indischen Flohsamens hat einen starken natürlichen Quelleffekt. Der Samen kann das bis zu 40-fache des eigenen Gewichtes an Wasser aufnehmen. Einmal in Kontakt mit Wasser bilden sie so eine schützende Schleimschicht. Diese legt sich wie ein Film auf die Schleimhaut des Magens und der Speiseröhre. Im Darm können Flohsamenschalen die übermäßig gebildete Flüssigkeit binden. Der Kot wird eingedickt und bleibt länger im Darm. So kann der Stuhlgang auf natürliche Art und Weise reguliert werden.

Dill-Extrakt (Anethum graveolens fructus)

Die wichtigste Eigenschaft der Dillfrucht ist die beruhigende Funktion an der glatten Muskulatur des Gastrointestinaltraktes. Deshalb kann Dill-Extrakt unterstützend bei Magenkrämpfen eingesetzt werden.

Kamillen-Extrakt (Matricaria chamomilla flores)

Der Einsatz der Kamillenblüte bei Magenproblemen ist in der westlichen Gesellschaft seit Generationen üblich. Die magenschonenden und beruhigenden Eigenschaften der Kamille unterstützen die Magenfunktion bei Irritationen und spastischen Beschwerden des Magen-Darm-Traktes.

Igelstachelbart (Hericium erinaceus)

Der chinesische Pilz Hericium kann die Magenschleimhaut beruhigen und unterstützt die Regeneration. Die Produktion von Nervenwachstumsfaktoren wird angeregt und somit das vegetative Nervensystem des Verdauunungstraktes unterstützt.

Wählen Sie Ihren Standort